Home » Culinary Cronicle, Rezepte, Urs Mäder, eBooks,

Alain Llorca schärft das Le Moulin de Mougins

3 Februar 2010 14,304 views

Keine halbe Stunde entfernt von der Parade der Eitelkeit auf Nizzas Promenade des Anglais und nur ein Steinwurf hinter dem Showdown auf Cannes Croisette findet sich eine der gastronomischen Institutionen der Côte d’Azur: Le Moulin de Mougins. Umso mehr als das Anwesen heute zwischen der Autostrasse nach Grasse und dem Zubringer zum pittoresken Hochdorf liegt, entpuppt es sich als wahrhaftige Oase: Ein mediterraner Garten umgibt die Mühle aus dem 16. Jahrhundert mit ihre schier zahllosen Anbauten und den drei Nebenhäusern, zwischen Thymian und Lavendel, Pinien, Ölbäumen und Palmen sind Plastiken von Arman, Folon, César und anderen reich gesät und verwandeln die Terrassen in einen Ort für Augenblicke des Hochgenusses.

Wohl zu Recht nennt man den Moulin de Mougins „einen der raren Orte der Côte, die eine Seele haben“. Im Januar 2004 präsentierte sich einer der kreativsten Küchenzauberer Frankreichs als neuer Hausherr: Alain Llorca. Der 1968 in Cannes geborene, spanisch stämmige Koch war dank seiner überaus erfolgreich verlaufenen Karriere der ideale Mann, um im traditionsreichen Haus die Rolle des Gastgebers zu übernehmen. Auch wenn der als Star gefeierte und mit zwei Michelin-Sternen gekrönte Llorca aus dem Stand an seine Leistungen in den Restaurants Chantecler und La Rotonde des Hotels Negresco in Nizza anknüpfte, ist es doch nicht möglich vom Moulin de Mougins zu sprechen, ohne de Vergangenheit ein paar Worte zu widmen. Gründer des Etablissements war kein Geringerer als Roger Vergé, Vater der „Cuisine du Soleil“, vielfach dekorierter Meisterkoch und Autor mehrerer Bücher.

25 Seiten
ca. 3.000 Wörter
7 Rezepte
Alle Rezepte bebildert
Faszinierende Dokumentationsbilder
Autor: Urs Mäder
Photos: Bruno Hausch
Preis: 2,49 €

Alain Llorca: Le Moulin de Mougins
Alain Llorca - Rezepte und Dokumentationsbilder
Preis: €2.49

  • Share/Bookmark

2 Comments »

  • Tibor Borbély – Strategie & Text Profitmarketing, Foodautor » Blog Archiv » Bernard Antony – er redet über Käse wie andere über Frauen oder Autos said:

    [...] Als wir endlich die Rue de la Montagne finden, fahren wir zunächst an dem Bauernhaus mit der Nummer 17 vorbei. So klein und unscheinbar sieht es aus, dass wir uns zunächst nicht vorstellen können, hier richtig zu sein. Als wir dann davor stehen, sehen wir das Holzschild über dem unprätentiösen Eingang: Sundgauer Käs-Kaller. Doch, hier sind wir richtig. Oder ist dies nur die Verwaltung? Eine Außenstelle? (Weiterlesen auf xiiboo publishing) [...]

  • Gerda und Horst Strecker said:

    Sehr geehrte Herren Antony,

    liebe Freunde aus dem Elsass,

    leider haben wir uns während dieser Plaza Culinaria in Freiburg sehr wenig gesehen und fanden auch keine Zeit für Gespräche und ein gutes Glas Wein zusammen zu trinken.

    Gerda und ich möchten uns auf diesem sehr herzlich für den Käse den Sie für uns am Stand abgegeben haben bedanken. Wir werden ihn heute Abend genießen und auch die Ruhe nach diesen hektischen Tagen und Stunden auf der Messe.

    Wir finden es schön, dass sich dies so gut entwickelt und freuen uns auf ein Weidersehen spätestens im nächsten Jahr aber vielleicht schaffen wir es auch einmal im Elsass vorbeizuschauen.

    Nochmals vielen Dank und bis dann

    au revoir

    Herzliche Grüße aus Freiburg.

    Gerda und Horst Strecker

    STRECKER’s Weine

    GH Strecker GmbH

    In den Kirchenmatten 50 b

    D 79110 Freiburg

    Tel. +49 761 81001, Fax +49 761 806341

    Email: strecker@streckergmbh.de, http://www.streckers-weine.de

    HRB 1427 AG Freiburg, Geschäftsführer Horst Strecker

Leave your response!

You can subscribe to these comments via RSS.